Carnot Efficient Energy

 

 

 

Investmentcase

Der weltweite Energieverbrauch steigt, getrieben durch den steigenden Wohlstand in den Wachstumsmärkten. Zur Sicherstellung einer ausreichenden Energieversorgung bieten sich zwei Ansätze an: Mehr Energie produzieren oder die vorhandene Energie effizienter nutzen. ‘Alte’ Energieträger wie Gas oder Kohle stehen in grossen Mengen zur Verfügung, verursachen jedoch unerwünschte CO2-Emissionen. Neue Quellen wie Wind oder Photovoltaik sind ebenfalls ausreichend vorhanden, sind aber teuer und unterliegen unkontrollierbaren Schwankungen.

Der sinnvollste und umweltfreundlichste Lösungsansatz ist, die vorhandene Energie effizienter zu nutzen. Die grossen Trümpfe dieser Strategie bestehen darin, dass sie sich mit bereits etablierten Technologien realisieren lässt und günstiger ist als die Alternativen. Darum ist Energieeffizienz ein vielversprechendes Investitionsthema für Aktieninvestoren. Einige Beispiele:

Gebäude: LED-Leuchtmittel mit Präsenzmeldern halbieren den Stromverbrauch der Beleuchtung und sind meistens innert weniger als 3 Jahren amortisiert.
Industrie: Frequenzumformer reduzieren den Stromverbrauch von Pumpen, Kompressoren etc. in der Regel um mindestens 40%.
Transport: Gewichtseinsparungen durch Metallersatz und optimierte Antriebsstränge werden den Treibstoffverbrauch von Autos in den nächsten 5 Jahren um ca. 25% senken.

Auch in der globalen Politik erhält eine sichere, saubere und effiziente Energieversorgung grössere Priorität. Das hat die UN-Klimakonferenz vom Dezember 2015 bestätigt. Der Schub kommt nicht so sehr vom Vertragswerk als vielmehr vom Druck der Bevölkerung auf die Regierungen, etwas gegen die Erderwärmung zu unternehmen.