Impact Investing

Impact zu schaffen heisst mehr tun als aktien zu handeln. Durch unseren direkten Dialog mit unseren Portfoliogesellschaften, messen, mappen, und schaffen wir impact.

Unser Ansatz ist ein Blend-Ansatz, der sich über

- finanzielle sowie

- sozial-ökologische

...Performance differenziert, indem er diese beiden Qualitäten kombiniert und die dadurch erwirkten positive Auswirkungen offenlegt (Impact aus ESG und SDG Mapping).


Definition

1) Carnot Impact Investing fördert die Reduktion des Verbrauchs von Energie & natürlichen Ressourcen.

Carnot Impact Investing thematisiert die Verbrauchsreduktion von natürlichen Ressourcen. Im Fokus stehen Produkte, Technologien und Dienstleistungen, welche die natürlichen Ressourcen schonen bzw. als Produktionsfaktoren effizienter nutzen. Konkrete Anwendungsfelder sind die Themen Energie und natürliche Ressourcen, welche wiederum in die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft gegliedert sind.

2) Carnot Impact Investing priorisiert die finanzielle Rendite unter maximal möglicher Berücksichtigung positiver gesellschaftlicher Auswirkungen (ESG, Nachhaltigkeit).

Durch eine tiefgreifende Finanzanalyse wird das Renditepotenzial evaluiert und sichergestellt, dass die finanzielle Rendite-Erzielung Priorität hat. Positive Anlagerenditen und positive gesellschaftliche Auswirkungen (ESG, Nachhaltigkeit[1]) sind miteinander vereinbar.

3) Carnot Impact Investing kombiniert als Aktienspezialist einen Value-Ansatz mit einer Nachhaltigkeitsanalyse (ESG-Filter) zum „Blend-Ansatz“ für aktive Impact-Investoren.

Nebst einem Value-Ansatz mit ausgewiesener finanzieller Analyse wird als beaufsichtigter „Unabhängiger Vermögensverwalter von kollektiven Kapitalanlagen“ und Spezialist für Aktien auf eine aktive Strategie gesetzt. Der auf finanziellen Kennzahlen basierende Value-Ansatz wird kombiniert mit einer Nachhaltigkeitsanalyse (ESG-Filter) und zu einem „Blend-Ansatz“ eines aktiven Investors erweitert.

4) Carnot Impact Investing dokumentiert mittels SDG-Mapping die Nachhaltigkeit externer Effekte der selektierten Portfoliotitel in der qualitativen und quantitativen Berichterstattung.

Die Nachhaltigkeitsanalyse wird nicht nur durch negatives Screening (Ausschlusslisten) erstellt, sondern zusätzlich mit einem positiven Screening (ESG Rating) qualitativ um ein Mehrfaches vertieft. Weiter werden mittels SDG-Mapping2 externe Effekte in die qualitative und quantitative Berichterstattung miteinbezogen.

Impact InvestingImpact InvestingImpact InvestingImpact InvestingImpact InvestingImpact InvestingImpact InvestingImpact InvestingImpact InvestingImpact Investing


Map

Die Portfoliogesellschaften ermöglichen die Senkung des Energieverbrauchs und wirken damit entscheidend auf die «Nachhaltigen Entwicklungsziele der UNO» (SDG – United Nations Sustainable Development Goals) hin. Im Vordergrund stehen die Ziele «Bezahlbare und saubere Energie» (Nr. 7) sowie «Massnahmen zum Klimaschutz» (Nr. 13). Im Weiteren leisten die Portfoliogesellschaften einen substantiellen Beitrag zur Entkopplung von Wirtschaftswachstum und Umweltbelastung (Ziel Nr. 8.4), zu modernen Infrastrukturen und saubereren Industrien (9.4) oder machen Verkehrssysteme nachhaltiger (11.2). Einige Portfoliogesellschaften weisen Wirkungen im Sinne weiterer Entwicklungsziele aus, die wir hier jedoch nicht darstellen.


Zur Impact-Beurteilung berücksichtigen wir den Umsatzanteil der relevanten Produkte sowie deren Wirkungsstärke. Wir kartieren die Resultate nach Gesellschaften und Entwicklungszielen in einer «Impact Heatmap».

Impact Investing


Messung

Die Konzentration auf das Thema Energie- und Ressourcen-effizienz bringt es mit sich, dass alle Positionen einen positiven ökologischen Impact haben (ohne Cash-Anteil). Wir messen diesen Portfolioanteil bezogen auf die Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen.

Impact Investing

Weiter geht es mit der Messung des Anteils am Umsatz mit Impact-Produkten. In unserem Impact-Fragebogen eruieren wir den Impact-relevanten Umsatz. Im Durschnitt erzielen die Portfoliofirmen rund die Hälfte des Umsatzes mit Produkten, Dienstleistungen und Projekten mit einem positiven Impact (Details siehe Tabelle). Auf eine Fondsinvestition von CHF 1 Mio. entfallen ca. CHF 0.5 Mio. Umsatz mit positiver ökologischer Wirkung. Ein Teil dieses Umsatzes hat gleichzeitig einen sozialen Impact, wie oben gezeigt (SDGs 9.4 und 11.2); die genaue Umsatzzahl ermitteln wir jedoch nicht.

Impact InvestingImpact Investing

Abschliessend schauen wir auch auf die Forschung und Entwicklung von Impact-Produkten. Ein massgebender positiver Impact resultiert aus dem Forschungs- und Entwicklungsaufwand der Portfoliogesellschaften. Gemessen am Umsatz der Firmen macht der Aufwand über 5% aus. Auf eine Fondsinvestition von CHF 1 Mio. entfallen somit mehrere Zehntausend Franken Entwicklungsaufwand im Dienst einer verbesserten Energieeffizienz.


Engage

Unser Ziel ist es den Wert unserer Portfoliogesellschaften zu steigern. Dies bezwecken wir durch einen kontinuierlichen Dialog, sorgfältiger Kritik und indem wir uns als Besitzer verhalten. Durch die Definition eines Firmenspezifischen "Carnot Impact-Case" stellen wir die Kontinuität unseres Dialogs fest.


Schaffen

Unser Einsatz, Dialog und konstante Kritisierung unserer Portfoliogesellschaften ermöglicht es uns einen nachweisbaren Impact zu schaffen. Unser Streben erfassen wir in eigens erstellten Fragebögen bezogen auf Impact, ESG und Engagement. Wobei, die Impact Fragebögen der Messung des Impacts dienen, die ESG Fragebögen es uns ermöglichen eine eigene Meinung zum ESG Standpunkt der Firma zu nehmen und die Engagement Fragebögen die Definition des "Carnot Impact-Cases" ermöglichen.

 

Impact Investing


Publikationen

Unser Grundlagenpapier zum Thema "Impact Investing in liquide Aktien" beinhaltet eine ausführliche Analyse über unseren Ansatz.

Impact Investing

Unsere Impact-Fallstudie zu Belimo

Impact Investing